NSG Kahlenberg

Das Naturschutzgebiet Kahlenberg bei Sirzenich

Das NSG wurde 1990 zum Schutzgebiet erklärt und hat eine Größe von 15,5 ha. Schutzzweck ist die Erhaltung von orchideenreichen Halbtrockenrasen und Trockenrasen mit angrenzenden Gebüschformationen und Mischwaldbereichen. Diese gelten als Lebensräume seltener und in ihrem Bestand bedrohter Tier- und Pflanzenarten sowie deren Lebensgemeinschaften, insbesondere Vogel- und Insektenarten. Die Pflege wurde viele Jahre von ehrenamtlichen NABU-Aktiven durchgeführt und erfolgt momentan durch professionelle Pflegeunternehmen.

© NABU Region Trier - Der Gewöhnliche Fransenenzian (Gentianopsis ciliata)
© NABU Region Trier - Der Gewöhnliche Fransenenzian (Gentianopsis ciliata)
© NABU Region Trier - Der Deutsche Enzian (Gentianella germanica)
© NABU Region Trier - Der Deutsche Enzian (Gentianella germanica)

Nachgewiesene Pflanzen

In diesem Gebiet finden sich einige sehr seltene Pflanzen. Unter anderem auch die Orchideen Mannsknabenkraut (Orchis mascula) und das Große Zweiblatt (Listera ovata). Auch die Enziangewächse Gefranster Enzian (Gentianella ciliata) und der Deutsche Enzian (Gentiana germanica) sind dort heimisch. Weitere bedrohte Arten sind die Gewöhnliche Küchenschelle (Pullsatilla vulgaris) und die Ästige Graslilie (Anthericum ramosum).

 

 

Bedrohte Tierarten

 

Auch lassen sich mehrere bedrohte Tierarten in dem Naturschutzgebiet finden. Als Beispiel hierfür lassen sich der Neuntöter (Glanius collurio), der Silbergrüne Bläuling (Polyommatus coridon) und die Schlingnatter (Coronella austreaca).

 

Machen Sie uns stark

Sie möchten Mitglied werden?

Klicken Sie hier

Online spenden

Sie möchten uns durch Spenden unterstützen?

Klicken Sie hier

Naturschutzjugend

Kinder und Jugendliche machen "action for nature"  Mehr